Referenzen

Schkolar Rus - Unsere Schüler kommen zu Wort

Der Unterricht ist schon sportlich bzw. anspruchsvoll, und trotzdem erhole ich mich hier von der Arbeit.

Philipp Rese (Medizinstudent)

„Wir danken den Lehrkräften der Schkola ganz herzlich für Ihre geduldige Hilfe, ohne die mein Sohn den Übergang in eine Russischklasse des Christianeums nicht bewältigt hätte.“

Ulrike Meyer (Mutter eines Gymnasiasten)

Ich komme gern hierher, ohne Bauchweh, meine Motivation wird hier gestärkt 😉 Ich habe Erfolg und komme schnell voran. Innerhalb eines Jahres kam ich auf das B1-Level, und das neben dem Beruf.
Charlotte M., (Moderatorin, Journalistin)

Das war der beste Russischkurs in Hamburg
Mathias Streitz (Journalist)

Zum Unterricht gehe ich meist mit Freude, manchmal aber auch mit Widerwillen, da ich nach der Arbeit meistens müde bin und das Aufraffen schwer fällt. Danach bin ich aber immer froh, da gewesen zu sein. Ich fühle mich beschwingt und inspiriert. Es herrscht eine lockere und lustige Atmosphäre, so dass jeder frei ist, Vorschläge einzubringen. Die Teilnehmer sind alle sehr interessant und so ist der Unterricht auch persönlich eine große Bereicherung.
Claudia Jutte

Ich möchte die Sprache so sprechen, dass ich in Russland arbeiten kann. Dieser Kurs bringt mich genau dahin, weil hier viel gesprochen wird.
Karim (Luftfahrt-Ingenieur)

Der Unterricht geht hier locker zu, so dass jeder die Chance hat, mitzukommen, alles ist praxisnah.
Stefan Liermann (Sachbearbeiter bei einer Versicherung)

Die positive Herangehensweise im Unterricht schaffte, mich immer zu motivieren, auch neben der Arbeit das Russische weiterzuentdecken, was mir sehr geholfen hat für die Vorbereitung meiner Arbeit als Korrespondentin. Besonders gut hat mir gefallen, dass das Lernen abwechslungsreich gestaltet wurde – immer wieder wurden neue Zugänge zur Sprache entwickelt, sei es durch verschiedene Texte, Spiele, Videos oder das Simulieren von Situationen. Das übt ungemein.
Christine Hebel (Russlandkorrespondentin)